QR-Scan
QR-Code scannen

1521

Martin Luther in Oppenheim

Im Jahr 1521 übernachtete Martin Luther zweimal in Oppenheimer Gasthof „Zur Kanne“ (Mainzer Str. 11-13). Er befand sich in Begleitung des aus Oppenheim stammenden Reichsherolds Kaspar Sturm. Während seines Aufenthaltes in Oppenheim bekommt Luther das Angebot, zu seinem persönlichen Schutz auf der Ebernburg bei Franz von Sickingen unterzukommen. Luther lehnt dieses Angebot jedoch ab und reist weiter nach Worms. Der ursprüngliche Bau des Gasthauses brannte 1621 nieder. Heute steht an dieser Stelle ein Gebäude des 18. Jahrhunderts.
weiterführende Literatur
[1]
Held, Dorothea: "Im Interesse der Kunst und zur Ehre der deutschen Nation". Zur Wiederherstellung von St. Katharinen in Oppenheim 1689 ‒ 1889. Alzey 2009.
[2]
Held, Dorothea: Erinnerung an Luthers Übernachtung in Oppenheim. In: Oppenheimer Hefte Nr. 41 2012, S.27-35.
[3]
Meyer, Eva: Oppenheim und die Katharinenkirche im Kontext der Reformation. In: Wien, Ulrich A. (Hrsg.): Reformation am Oberrhein. Wahrnehmung von Luther und Calvin in der Region. Speyer 2011.
[4]
Schöbel, Tina: Das barocke „Kannen-Schild“ aus der Katharinenkirche Oppenheim. In: Oppenheimer Hefte 43 (2014), S. 36–42.
Gasthausschild der Oppenheimer "Kanne".